Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Internationale Klasse auf dem Holsteinring

Speedway: Halbfinale der Europameisterschaft in Brokstedt
Am kommenden Sonntag (1. August) gibt sich die internationale Speedway-Nachwuchsklasse ein Stelldichein auf dem Holsteinring in Brokstedt. Im ersten Halbfinale der U23 Speedway Team-Europameisterschaft, treffen neben der deutschen Nationalmannschaft die Mannschaften aus Dänemark, Finnland und England aufeinander. Zusammen mit dem ADAC Schleswig-Holstein agiert der MSC Brokstedt e.V. im ADAC nach mehr als 15 Jahren wieder einmal als Gastgeber eines internationalen Prädikatsrennen, eine Tatsache, die in Corona-Zeiten nicht unbedingt selbsverständlich ist, weiß auch MSC-Vereinsvorstand Michael Schubert. „Eigentlich sollte dieses Rennen bereits im Mai in Neustadt an der Donau stattfinden. Da die Verantwortlichen in Bayern allerdings aufgrund der Corona-Situation die Veranstaltung abgesagt haben, sind wir eingesprungen.“ Für Schubert und seine Mitstreiter im Club bedeutete die Ausrichtung in erster Linie einmal eine Menge Mehrarbeit im Vorfeld zu leisten. So mussten sämtliche Ansprüche des Verbandes, der FIM Europe, die für ein Rennen dieser Klasse gestellt werden, erfüllt werden. „Ich bin sehr dankbar für das Engagement unserer Clubmitglieder, die sich in zahllosen Arbeitsstunden ehrenamtlich engagiert haben.“ Große Unterstützung erhält der MSC allerdings auch vom ADAC Schleswig-Holstein. Schubert: „Der ADAC fungiert als Veranstalter der EM und hat uns mit der Durchführung des Halbfinales betraut.“

Sportlich wird das Rennen am kommenden Sonntag zweifellos ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte, treffen hier doch die talentiertesten Nachwuchsfahrer der jeweiligen Nationen aufeinander. Mit im Kader der deutschen Vertretung wird mit Norick Blödorn dann auch ein waschechter Schleswig-Holsteiner sein. Der 17 Jährige Nachwuchssportler aus Flintbek bei Kiel, zählt derzeit zu den wohl größten Talenten im europäischen Motorsport. Neben Blödorn hat Teammanger Herbert Rudolph für das Rennen am Sonntag mit Lukas Fienhage einen weiteren Clubfahrer des MSC Brokstedt nominiert. Komplettiert wird die Mannschaft durch Michael Härtel, Sandro Wassermann und Marius Hillebrand.

Für die teilnehmenden Nationen steht letztlich als Ziel die Teilnahme am Finale der Europameisterschaft an, wobei sich am Sonntag in Brokstedt die beiden erstplatzierten Nationen für die endgültige Titelvergabe qualifizieren. Der Start auf dem Holsteinring in Brokstedt erfolgt am Sonntag um 14:30 Uhr (Training ab 10:15 Uhr). Tickets sind über die Internetseite des MSC Brokstedt (www.mscbrokstedt.de) im Vorverkauf sowie an der Tageskasse erhältlich. Aufgrund der Corona-Bestimmung sind 2000 Zuschauer für das Rennen behördlich zugelassen.