Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

06./07. April 2019 - MCE Tensfeld e.V.

Rekordstarterfeld zum NMX-Auftakt

ADAC NMX-Cup in Tensfeld - Rennbericht

Es war wie­der ein­mal Ge­nuss: Tens­feld 2019. Denn am ers­ten April­wo­chen­en­de tra­fen sich erst­mals in die­sem Jahr die Ak­teu­re aus dem Nord­deut­schen ADAC Mo­to­cross-​Cup, um sich zu mes­sen und die ers­ten Punk­te in Sa­chen Out­door-​Sai­son 2019 ein­zu­fah­ren.

Da­bei setz­te die Crew um Hol­ger Zan­kel auf der Mo­tor­sport­an­la­ge des MCE Tens­feld ein­mal mehr al­le zur Ver­fü­gung ste­hen­den He­bel in Be­we­gung und putz­ten für die knapp 300 Fah­rer die 1,56 Ki­lo­me­ter lan­ge Mas­ters-​Pis­te bes­tens her­aus. Zu­dem gab es für die rund 2.500 Zu­schau­er an bei­den Ver­an­stal­tungs­ta­gen Son­ne satt zu ge­nie­ßen. Folg­lich ein per­fek­ter Rah­men für al­le Be­tei­lig­ten, um zwei Ta­ge Ra­cing vor den To­ren Bad Se­ge­bergs zu be­stau­nen.

Am Sams­tag wur­de es be­reits für die jüngs­ten Fah­rer der Se­rie span­nend. Die Ren­nen der Schü­ler­klas­se A, den 50c­cm-​Ra­cern, stan­den an und wur­den tra­di­tio­nell auf der se­pa­rat an­ge­leg­ten Ma­x­xis-​Kin­der­stre­cke aus­ge­tra­gen. Auf der rund 800 Me­ter-​Run­de zog zwar Non­ni Lan­ge die schnells­ten Run­den, mach­te al­ler­dings im Ra­cing am Nach­mit­tag zu vie­le Feh­ler. Paul San­der Schwe­rin nutz­te die Gunst der Stun­de, prä­sen­tier­te die sau­bers­ten und kon­stan­tes­ten Run­den und ge­wann bei­de Heats vor ei­nem stark kämp­fen­den Non­ni Lan­ge und Em­ma Lou Schwe­rin, die als bes­te Da­me eben­falls aufs Po­dest sprang.

Dra­ma­ti­sche Sze­nen spiel­ten sich auch bei den Pi­lo­ten der 65c­cm-​Klas­se ab: Wäh­rend im Qua­li­fi­ka­ti­ons­trai­ning noch al­les nach ei­nem Ta­ges­sieg für Gast­star­ter Lu­ca Frank vom ADAC Hes­sen-​Thü­rin­gen e.V. aus­sah, nahm die­ser in den bei­den Wer­tungs­läu­fen Bo­den­pro­ben, die ihn im Ran­king zu­rück­war­fen. Hus­qvar­na-​Ra­cer Os­kar Saa­de vom Team #254 war hin­ge­gen stets auf­merk­sam un­ter­wegs, hielt die Feh­ler­quo­te äu­ßerst ge­ring und schnapp­te sich nach ei­nem 1-​2-​Re­sul­tat den Ge­samt­sieg. Da­hin­ter flog Lo­cal-​Men Leif Si­las Ta­bel mit ei­nem her­aus­ra­gen­den zwei­ten Durch­gang auf Ta­ges­rang zwei vor Lo­ris Wob­ker, der Drit­ter wur­de.

Bei den 85c­cm-​Ra­cern gin­gen al­len Be­tei­lig­ten er­neut die Su­per­la­ti­ve für den dä­ni­schen Ga­st­im­port Ni­ko­lai Skovb­jerg aus. Der schnel­le Mann aus dem dä­ni­schen Ka­der fand mit Ab­stand die schnells­ten Spu­ren durch die tie­fen Sand­düh­nen des Ten­fel­der Tracks und ließ der Kon­kur­renz zu kei­ner Zeit auch nur den Hauch ei­ner Chan­ce. Der Clas­sic OIL SHR Mo­tor­sport-​Ra­cer ge­wann bei­de Heats mit ei­nem be­acht­li­chen Vor­sprung und sieg­te in der Kon­se­quenz vor Fre­de­rik Es­tigs­ten, der Zwei­ter wur­de. Ei­ne her­aus­ra­gen­de Vor­stel­lung zeig­te Auf­stei­ger Jo­na­than Frank vom ADAC Team We­ser-​Ems als Drit­ter und da­mit neu­er Füh­ren­der in der NMX-​Wer­tung.

Ja­scha Berg vs. Louis Hen­ri Höhr - So lau­te­te das Du­ell um den Ta­ges­sieg bei den MX2-​Youngs­ter in Sa­chen 4-​Takt-​Wer­tung. Auch wenn es im Zeit­trai­ning und im ers­ten Durch­gang zu­nächst nach ei­nem sou­ve­rä­nen Sieg für DM-​Ra­cer Ja­scha Berg aus­sah, mach­te Louis Hen­ri Höhr auf der BVZ-​KTM im ent­schei­den­den zwei­ten Durch­gang fast noch das Un­mög­li­che mög­lich. Der am­tie­ren­de Cham­pi­on der letz­ten Sai­son lie­fer­te sich spek­ta­ku­lä­re Fights über die rund 25 Fahr­mi­nu­ten mit Berg und muss­te sich die­sem am En­de doch knapp ge­schla­gen ge­ben. Der Kiedrow­ski-​Ra­cer ge­wann da­mit die 4-​Takt-​Wer­tung vor Höhr und Las­se Ru­dolf, der Platz drei be­leg­te. In der 2-​Takt-​Wer­tung tri­um­phier­te der Lo­kal­ma­ta­dor Fynn-​Ni­klas Tor­n­au mit zwei Lauf­sie­gen vor Tom Schrö­der und ei­nem star­ken Ju­li­an Du­vier.

63 Fah­rer aus dem ge­sam­ten Nor­den be­geis­ter­ten die Zu­schau­er in der MX1-​Ka­te­go­rie. Ein rie­sen Star­ter­feld, wel­ches lo­gi­scher­wei­se zu­nächst in zwei Grup­pen auf­ge­teilt wer­den muss­te. Nach­dem Da­vid von Zit­ze­witz und Ma­ds Sjo­holm je­weils ein­drucks­voll ihr Halb­fi­na­le ge­wan­nen und da­mit als Top-​Fa­vo­ri­ten in das gro­ße Fi­na­le ein­zo­gen, war es am En­de ein an­de­rer der ganz oben auf dem Po­dest strahl­te.

Ja, man muss­te sich schon et­was die Au­gen rei­ben. Denn nach ei­nem Sturz von Da­vid von Zit­ze­witz und kei­ner gu­ten Start­pha­se von Gast­star­ter Ma­ds Sjo­holm war es promt Dop­pel­star­ter Louis Hen­ri Höhr, der die Füh­rung über­nahm. Nach ei­ner kon­di­tio­nel­len Höchst­leis­tung und tech­nisch sau­be­ren Run­den auf der ex­trem aus­ge­fah­re­nen Stre­cke hol­te sich Höhr über­ra­schend den nächs­ten Tri­umpf und ist der neue Sand-​Men von Tens­feld. Sjo­holm be­legt für Dä­ne­mark Platz zwei vor von Zit­ze­witz. Die Top-​Fi­ve des Ta­ges wur­den von Jim Sö­ren­sen und Lau­rit­son Mil­ke kom­plet­tiert.

„Hinter den schnellsten Gaststartern fighteten Jan Allers, Fynn-Niklas Tornau und Nico Busch um die Führung in der NMX-Wertung. Nachdem Nico Busch zunächst eindrucksvoll die beste Reaktion am Startgatter zeigte und sich die satte Holeshot-Prämie sicherte, musste dieser im weiteren Verlauf des Rennens Tornau und Allers ziehen lassen. Am Ende zeigte Allers die beste konditionelle Leistung der drei Racer, setzte sich durch und ist nun der führende Mann in der Gesamtwertung des ADAC NMX-Cups. Tornau, der einen Tag zuvor ja schon in der MX2-Klasse ablieferte wurde Tageszweiter vor Holeshotter Nico Busch.“

Nach­dem An­dré Prehn vom MC Ma­len­te auf der Hon­da bei den Se­nio­ren ab 35 Jah­re die Best­zeit im Zeit­trai­ning hin­leg­te und den ers­ten Durch­gang ein­drucks­voll ge­wann, gab es auch hier ei­ne di­cke Über­ra­schung. Chris­ti­an Maciej kon­ter­te, nach Platz zwei im ers­ten He­at, in Durch­gang zwei mit ei­ner fu­rio­sen Fahrt und lie­fer­te sich ei­nen run­den­la­gen Zwei­kampf mit Prehn. Nach Ab­lauf der Renn­dis­tanz roll­te tat­säch­lich die oran­ge­ne KTM von Maciej als Ers­tes über die Ziel­li­nie. Da­mit sieg­te Maciej vor Prehn und Mar­kus Herr­mann.

In der Se­nio­ren­klas­se ab 50 Jah­re ging kein Weg an Ma­rio Grimm aus Ha­sen­moor vor­bei. Der Sand­ex­per­te spiel­te ein­mal mehr sei­ne gan­ze Klas­se auf der An­la­ge des MCE Tens­feld aus und ge­wann in sou­ve­rä­ner Ma­nier vor Axel Tor­n­au und Kim Ja­kob­sen auf der Hus­qvar­na.

Auch in der Da­men­klas­se sorg­te ei­ne Gast­star­te­rin für Be­geis­te­rung: Ba­lou Ja­kob­sen aus Dä­ne­mark war be­reits im Qua­li­fi­ka­ti­ons­trai­ning die schnells­te Da­me und si­cher­te sich nach zwei her­aus­ra­gen­den Fahr­ten im Ra­cing ver­dient den Ta­ges­sieg. Da­hin­ter war min­des­tens ge­nau­so un­ge­fähr­det der zwei­te Rang von Ka­tha­ri­na Schultz, die eben­falls ei­nen gu­ten Rhyth­mus auf­bau­te und nach zwei star­ken Fahr­ten auf dem Po­dest strahl­te. Po­si­ti­on drei si­cher­te sich An­ni­ka Rich­ter aus Leck, die für den MSC Süd­ton­dern kämpf­te und sich nach tol­len Fahr­ten Platz drei auf dem Po­dest si­cher­te.

Pa­trik Mar­quardt hin­ge­gen ge­lang ein per­fek­ter Start in die neue Ra­ce-​Sai­son bei den Qua­d­pi­lo­ten mit zwei Lauf­sie­gen vor Da­vid Dett­ke und Sven Wunsch-​Schmid. Nach ei­nem Sturz von Marc Lüt­ke-​Hütt­mann, dem Mit­fa­vo­ri­ten auf den Sieg, konn­te die­ser nicht mehr mit in den Kampf ums Po­dest ein­grei­fen und muss in Su­lin­gen neu an­set­zen.

Die zwei­te Run­de zum ADAC NMX-​Cup fin­det am 27./28. April auf der An­la­ge des MSG Su­lin­ger Land statt. Al­le In­for­ma­tio­nen fin­det Ihr auf der Fa­ce­book-​Sei­te „ADAC NMX-​Cup 2019“.

Text: Jan Uttich