Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

SimRacing: Circuit of the Americas in den USA

Das vorletzte Rennen des ADAC SimRacing Pokals hatte in Kyalami Station gemacht. Dort dominierten die PRIME eRACING Fahrer wieder das Feld. Im Qualifying hatte noch Tom Gorka die Nase knapp vor Felix Arndt, beide trennen nur 1 Zehntel Sekunde. Beim Start des Rennens kam Felix Arndt jedoch besser vom Fleck und schlug seinen Teamkollegen mit ein wenig Lackaustausch in der ersten Kurve – alles regelkonform. Lucas Tippach schaute sich das Spektakel von Platz 3 an und suchte nach einer Gelegenheit, sich zwischen die Teamkollegen zu setzten – jedoch vergebens. Die Führungsgruppe um Felix Arndt, Tom Gorka und Lucas Tippach konnte sich schnell vom Rest des Feldes absetzen. Überraschend war, dass Tom Gorka sich durch seinen sehr schnellen Boxenstopp vor Felix Arndt setzen konnte. Allerdings nicht lange. Kurz darauf musste er den baugleichen Audi R8 LMS Evo II von Arndt wieder passieren lassen, der am Ende mit 5 Sekunden Vorsprung ins Ziel einfuhr. Lucas Tippach konnte nur noch Schadensbegrenzung betreiben, da er seinen Boxenstopp ähnlich wie in Watkins Glen verhauen hat. Am Ende wurde es doch noch knapp mit 1,4 Sekunden Rückstand auf den 2. Platzierten Gorka.

Spannend war es auch im Kampf um Platz 4 und 5. Leon Hasenkamp ebenfalls vom PRIME eRACING Team musste wieder mit seinem Rivalen Patrick Seitz im Bentley Continental GT3 um wichtige Punkte kämpfen. Die beiden sind punktgleich in das 7. Rennen gegangen. Am Ende war es Seitz, der die Nase vorne hatte, wodurch er im Bentley mit 3 Punkten Vorsprung ins finale Rennen geht.

Dieses findet am 16.11.22 als Sonderevent auf dem Circuit of the Americas in den USA statt. Die Strecke ist 5,516 km lang und liegt in der Nähe von Austin in Texas. Fertiggestellt wurde sie 2021 und beherbergt seitdem den „Großen Preise der USA“ der Formel 1. Der Kurs wurde von dem deutschen Hermann Tilke entworfen. Er umfasst 20 Kurven, beinhaltet Höhenunterschiede von 40 Metern und wird als eine der wenigen Strecken in der Formel 1 gegen den Uhrzeigersinn gefahren. Die Start-Ziel-Gerade endet mit einer Bergaufpassage, die in eine Haarnadelkurve mündet. Die Strecke beinhaltet Kurven, die sich an Passagen anderer Motodrome orientierten. So erinnern die Kurven drei bis sechs an den berühmten Maggots-Becketts-Abschnitt in Silverstone, die Passagen 12 bis 15 an Hockenheim Kurven 16 bis 18 an Istanbul. Ganz unkritische wird die Strecke aber nicht gesehen. 2019 bemängelten mehrere Formel 1-Fahrer die außergewöhnlich starke Welligkeit des Belags.

Was erwartet uns noch? Wieder ein spannendes Sonderevent mit Qualifying, Sprint Rennen und Hauptrennen mit Reversed Grid auf einer der 3 neuen Strecken des letzten Updates der Simulation. Der Zweikampf zwischen Seitz und Hasenkamp geht in die letzte Runde. Die beiden trennen nur 3 Zähler, somit geht die Entscheidung ins letzte Rennen der Saison, wer sich Platz 4 der Gesamtwertung sichern wird.

Man kann mit unserem Twitch-Broadcasters ZappiZipZap auf seinem Stream live beim großen Saisonfinale dabei sein oder via adac-simracing-pokal.com.

Im Anschluss gibt es noch einmal das komplette Rennen auf dem „ADAC Hansa“ Youtube-Kanal (https://www.youtube.com/c/adachansa).

Der ADAC Hansa/Schleswig-Holstein SimRacing Pokal startet auf dem „Circuit of the Americas“ am Mittwoch, 16.11.22 um 19:45 Uhr.