Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Foto: Oliver Reischke/Annika Finnern

08.09.2021 Jan Uttich

Erfolgreiche zweite NMX-Runde in Elstorf

Die 1.490 Meter lange Rennstrecke des MSC Elstorf war am ersten Septemberwochenende bei perfekten äußeren Bedingungen der Schauplatz für das zweite Aufeinandertreffen im Rahmen des ADAC NMX-Cup 2021. Sonne satt, 240 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sowie ein bestens organisierter Veranstalter gaben einen idealen Rahmen für spannendes Racing auf der berühmt berüchtigten Mischboden-Strecke unweit der Hansestadt Hamburg.

Den Auftakt in den Rennsamstag gaben die 50ccm-Automatikspezialisten in der Schülerklasse A. In der Qualifikation am Vormittag sicherte sich Mika Mörbe vom B&B Mallon Racing-Team im Kampf gegen Marlo Rach mit gerade einmal einer Hunderstel-Sekunde Vorsprung die Pole. Nachdem sich im ersten Heat Rach durchsetzte und den Laufsieg feierte, konterte in Rennen zwei Mörbe mit einer herausragenden Fahrt. Damit schnappte sich Mörbe mit einem 2-1-Resultat den Tagessieg vor Rach und Fiete Greßmann, der das Podium komplettierte.

Ein volles Feld inklusive starker Gastfahrer gab es derweil in der Schülerklasse B, den 65ccm-Racern, zu bestaunen. Nachdem im Zeittraining Neo Nindelt eine perfekte Spur erwischte und sich die Pole für die beiden anstehenden Wertungsläufe sicherte, musste er sich im ersten Heat gegenüber Henry Ben Herzog und Nonni Per Lange geschlagen geben. Im zweiten Durchgang legte Yamaha-Racer Nindelt jedoch eine Traumvorstellung ab und sicherte sich mit einem 3-1-Ergebnis knapp den Overall-Sieg vor einem erneut stark fahrenden Herzog und MSC Munster-Pilot Lange, der Dritter wurde.

In der 85ccm-Klasse gab es kein Vorbeikommen an Meisterschaftsleader Lukas Albers. Der KTM-Pilot vom Offroad-Park-Ostsee Racing Team sicherte sich in der Qualifikation die schnellste Runde und gewann beide Wertungsläufe für sich. Hinter dem Überflieger des Tages belegte Erik Voß nach einem 2-3-Resultat Tagesrang zwei vor Tim von Trzebiatowski, der für den MCE Tensfeld Platz drei einfuhr.

33 Starter in der MX2-125ccm-Klasse sorgten für ein volles Starterfeld und spannende Rennen auf der schnellen Strecke in Elstorf. Dabei präsentierte sich Meisterschaftsleader Oscar Denzau bereits im Training stark und sicherte sich mit einer halben Sekunde Vorsprung die Pole vor Niklas Ohm und einem starken Cedric von Baath. Im ersten Heat schnappte sich Denzau dann auch den Backyard-Holeshot, ging in der Folge jedoch zu Boden und musste Emil Saxager ziehen lassen. Hufo-Racer Niklas Ohm begeisterte in Rennen zwei, fuhr ein souveränes Rennen an der Spitze des Feldes und sah als Erster die Zielflagge. In der Tageswertung siegte nach einem 2-2-Resultat Meisterschaftsleader Denzau vor Saxager und Ohm. Platz vier ging an von Baath vor Fiete-Joost Radbruch.
Bei den MX2-250ccm-Racern gelang im ersten Heat OPO-Pilot Sascha Hemmerling der Backyard-Holeshot, musste jedoch Yamaha-Racer Lorris Bollmann vom MC Westerhausen in den Folgerunden ziehen lassen. Hinter Hemmerling belegte Jan Allers Platz drei. Im zweiten Durchgang präsentierte sich Allers in Höchstform, zog den Holeshot und gab die Führung über die gesamte Fahrzeit nicht mehr her. Bollmann finishte auf Platz zwei vor Lukas Sandmann. In der Overall-Wertung siegte damit Bollmann vor Allers und Hemmerling. Niklas Wojaczek wurde starker Vierter vor Sandmann.

Die MX1-Openklasse wurde in der Qualifikation am Sonntag in zwei Gruppen aufgeteilt. In der ersten Gruppe fand Doppelstarter Jan Allers die schnellste Spur und setzte sich im Zeittraining gegenüber Lasse Neukäter und Nico Busch klar durch. Jan Wiards nutzt seinen Heimvorteil in Gruppe zwei gekonnt aus und verwies in der Qualifikation Michel Kaschny und Stefan Bech aus Dänemark auf die Ränge zwei und drei. Für die Wertungsläufe wurden beiden Gruppen wieder zusammengeführt. Nach dem Fall des Startgatters zum ersten Lauf, zog überraschend der dänische Gastfahrer Stefan Bech den Backyard-Holeshot und baute in den Folgerunden einen hervorragenden Rhythmus auf. Der Däne ließ der Konkurrenz keine Chance und feierte einen Start-Ziel-Sieg. Dahinter wurde es extrem spannend zwischen Lasse Neukäter, Michel Kaschny, Jan Allers und Jan Wiards um die verbleibenden zwei Podestplätze. Nach Ablauf der Renndistanz setzte sich Neukäter als Zweiter durch vor Kaschny. In Race zwei gelang Kaschny der Schnellstart, jedoch wurde dieser in den Folgerunden von Bech eingeholt. Kaschny finishte auf einem guten zweiten Rang vor Allers, der Dritter wurde. In der Overall-Wertung ging damit der Tagessieg an Bech vor Kaschny und Allers. Neukäter wurde Vierter vor Dan Kirchenstein.

In der Seniorenklasse von 35 bis 49 Jahren setzte sich Titelverteidiger Christian Maciej mit zwei starken Laufsiegen vor Klaus Ahrens vom MSC Apenburg und Holeshot-Men Stefan Zankel durch, der das Tagespodium als starker Dritter komplettierte. Matthias Annecke und Mario Grimm belegten Rang vier und fünf in der Endabrechnung.

Wie schon beim Saisonauftakt in Tensfeld, ging Mario Grimm auch in der Seniorenklasse ab 50 Jahren an den Start und zeigte auch dort wieder eine absolute Top-Leistung. Jedoch musste sich der BvZ-Pilot in beiden Wertungsläufen Kawasaki-Racer Andreas Feldt geschlagen geben, der die maximale Punktzahl einfuhr. Platz drei in der Tageswertung holte Markus Weinhold.

Dramatische Szene spielten sich in der Damenklasse ab. Nachdem im Qualifikationstraining die Meisterschaftsführende Katharina Schultz alles im Griff hatte und sich mit einer Traumzeit die Pole sicherte, war diese in einen Startcrash im ersten Wertungslauf verwickelt. Direkt nach dem Fall des Startgatters ging die Meisterschaftsspitzenreiterin zu Boden, während sich Dagmar Reimers eindrucksvoll den Backyard-Holeshot sicherte. Schultz kämpfte sich in der Folge vom letzten Platz aus an die Spitze des Feldes zurück und sicherte sich nach einer unfassbaren Aufholjagd den Laufsieg vor einer stark fahrenden Marlene-Josephine Werner und Kemi Feldt. In Durchgang zwei holte Werner den Holeshot, musste jedoch Schultz erneut ziehen lassen. Damit gewann Schultz die Tageswertung mit der maximalen Ausbeute vor Werner und Lisa Barling, die das Podium vervollständigte.

Bereits am kommenden Wochenende (11./12. September 2021) steht die dritte NMX-Saisonrunde beim RTC Northeim an. Alle Informationen findet ihr bei Facebook unter „NMX-Cup 2021“, bei Instagram auf @nmxcup oder auf der offiziellen Homepage des RTC Northeim (www.rtc-northeim.de).