Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.10.2019

ADAC MX Bundesendlauf 2019 in Tensfeld

Am 5. und 6. Oktober 2019 nahmen über 200 Nachwuchspiloten in 4 Klassen in Tensfeld (Schleswig-Holstein) am ADAC Motocross Bundesendlauf teil. Bei besten äußeren Bedingungen präsentierte der ortsansässige MCE Tensfeld e.V. im ADAC den Kindern und Jugendlichen erneut eine hervorragend organisierte Veranstaltung. Die mit 1.530 m Länge wohl schwerste Sandstrecke Deutschlands war trotz der Regenfälle in den Tagen vor dem Wettbewerb vom Club bestens hergerichtet und bot wirklich spannende Rennen.

Aber auch das Drumherum mit der großartigen Fahrervorstellung am Samstagabend im Festzelt, dem Spiel ohne Grenzen, den verschiedenen Spielangeboten am Sonntag und einer abschließenden feierlichen Siegerehrung ließen auch außerhalb des Sports viel Spaß und Stimmung bei allen Beteiligten aufkommen und sorgte für ein kurzweiliges Wochenende.

Aufgrund der starken Teilnehmerzahlen in allen Klassen, sah sich der Veranstalter gezwungen seinen Zeitplan so auszurichten, dass die Sieger jeweils über zwei Halbfinalläufe mit anschließendem Finallauf ermittelt werden mussten.

In der Klasse 1 starteten die Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren auf Maschinen mit 50 ccm. Nach einem spannenden Finale mit vielen Zweikämpfen um alle Positionen sah am Ende der für den ADAC Nordrhein startende Jamiro Peters aus Viersen als Erster die Zielflagge. Ihm folgte der Wimsheimer Simon Hahn (ADAC Pfalz) mit einem Rückstand von 1,7 Sekunden. Das Treppchen komplettierte der Mainzer Leonardo-Elijah Richter (ADAC Hessen-Thüringen) mit knapp 16 Sekunden Rückstand.

Karl Udo von Glowacki (ADAC Berlin Brandenburg) hatte hingegen in der Klasse 2 der 8 bis 12jährigen mit 65 ccm Motorrädern relativ leichtes Spiel. Dominierte er doch diese Klasse nach Belieben, um am Ende mit einem Vorsprung von mehr als 30 Sekunden den für den ADAC Hessen-Thüringen startenden Bjrane Euler auf Platz 2 und Mavin Vökt (ADAC Südbaden) auf Platz 3 zu verweisen.

Der Sieg in der Klasse 3 ging mit dem Düsseldorfer Konrad Fuchs erneut an den ADAC Nordrhein gefolgt vom Württemberger John Vogelwaid mit 16 Sekunden Rückstand. Platz 3 in der 85 ccm Klasse sicherte sich Paul Neunzling (ADAC Hansa) mit 1,4 Sekunden Rückstand auf den 2. Platz.

In der Klasse 125 ccm gab es für den Motorradreferenten Ralf Kohn des ADAC Hansa gleich doppelt Grund zum Jubeln, konnten sich seine Schützlinge doch in diesem überaus umkämpften Finale Platz ein und zwei sicheren. Platz 1 ging an den für den MCE Tensfeld startenden Sascha Hemmerling vor seinem Kollegen Dino Skoppek. Platz 3 sicherte sich Kenny Warmuth (ADAC Sachsen).

Den Pokal für die erfolgreichste Mannschaft ging erwartungsgemäß an den ADAC Nordrhein mit 7 Punkten vor den beiden punktgleichen Mannschaften ADAC Hansa und ADAC Hessen-Thüringen (12 Punkte). Das der ADAC Hansa dabei den Pokal für den 2. Platz in Empfang nehmen durfte und der ADAC Hessen sich mit dem 3. Platz begnügen musste liegt daran, dass innerhalb beider Teams der ADAC Hansa den Sieg von Sascha Hemmerling ins Mannschaftsergebnis einbrachte und der ADAC Hessen-Thüringen als beste Platzierung der Einzelfahrer einen 2. Platz verbuchen konnte.