Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Brokstedter Nachwuchs-Speedwayfahrer Sam Schubert, Niklas Esslinger und Mattis Möller (v.l.) hatten ihren Spaß beim Abschlusstraining auf dem Holsteinring.

Speedway-Nachwuchstalent Niklas Esslinger zählt beim MSC Brokstedt zu einem der hoffnungsvollsten "Eigengewächsen". Im kommenden Jahr steigt Esslinger in die Klasse Junior C (250 Kubikzentimeter) auf.

Zum letzten Training auf dem Holsteinring in Brokstedt nutzten auch viele Flattracker die Gelegenheit noch einmal einige Runden auf der Bahn zu drehen.

15.11.2021 Miachel Schubert

Für den MSC Brokstedt e.V. im ADAC endete die Saison 2021 mit einem großen Trainingstag, den sämtliche Beteiligten mit dem Prädikat "perfekt" beurteilten. Mehr als 40 Bahnsportler trafen sich auf der bestens präparierten Bahn des Holsteinringes um gemeinsam das Rennsportjahr ausklingen zu lassen. Den Auftakt des gelungenen Motorsport-Tages in Schleswig-Holstein machte ein weiteres "Schnuppertraining" für Kinder und Jugendliche, die ihre ersten Schritte im Bahnsport beschreiten möchten. Der MSC stellte hierzu wie bereits beim Trainingstag im September sowohl die Motorräder (50 und 125 Kubikzentimeter) sowie die entsprechende Schutzausrüstung. "Es ist für uns wirklich ein toller Erfolg, dass es uns gelungen ist in diesem Jahr doch recht viele Neueinsteiger bei uns begrüßen zu dürfen." Für MSC-Jugendleiter Guido Schlüter sei es ein gutes Zeichen für die Zukunft und das Ergebnis der intensiv betriebenen Nachwuchsförderung in Brokstedt. Um hier weitere Hebel anzusetzen, planen die Verantwortlichen in Brokstedt auch im kommenden Jahr viele Trainingseinheiten für den Nachwuchs sowie mindestens zwei Termine bei denen die "ADAC-Speedway-Schule" auf dem Holsteinring gastieren wird. Die Clubführung steht hierzu seit geraumer Zeit mit dem ADAC Schleswig-Holstein in Kontakt. Zuletzt hatten ADAC und MSC den diesjährigen ADAC-Bundesendlauf in Brokstedt organisiert und ausgerichtet.
Beim Abschlusstraining der "Wikinger" nutzte danach eine illustre Gruppe aus Speedway- und Flattrackprotagonisten ausgiebig die Gelegenheit um noch einmal einige schnelle Runden zu drehen. "Mit der Aufnahme der Flattracker als eigene Sparte im Verein haben wir weitere Weichen für unsere Zukunft gestellt", so Michael Schubert, der erste Vorsitzende des MSC. In der Tat sei der Zulauf in den vergangenen Jahren sehr groß gewesen, was für die Entwicklung im Verein durchaus positiv gewertet wird.
Mit einer guten Mischung beim letzten Training der Saison beendet der MSC Brokstedt eine, trotz der weiterhin anhaltenden widrigen Corona-Bedingungen, ein durchaus erfolgreiches Rennjahr, welches mit dem Gewinn des vierten deutschen Speedway-Mannschaftsmeistertitel gekrönt wurde.