Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
02.07.2019 Stephan Katt

Hinter mir und meinem Team liegt ein wirklich perfektes Wochenende. Die Zielsetzungen waren klar, die Aufgabenstellung durchaus anspruchsvoll und das Ergebnis am Ende für mich sehr erfreulich!

Den Auftakt machte das Rennen um die Langbahn-WM-Qualifikation am Sonnabend in Marienbad. Ich bin motiviert nach Tschechien gereist, wusste ich doch, dass ich im Vorfeld akribisch gearbeitet hatte und das mir die Bahn in Marienbad in der Vergangenheit immer wieder sehr gute Ergebnisse bescherte. Die Vorzeichen waren für mich persönlich somit eigentlich sehr gut, ich war  motiviert und bin konzentriert an die gestellte Aufgabe gegangen obwohl mir bewusst war, dass hier keinesfalls ein Selbstgänger auf mich wartete.

Die Konkurrenz war erwartet stark aber ich konnte mich gut behaupten. Am Ende konnte ich 15 Punkte einfahren, belegte den sechsten Platz und habe mein Ziel - die Qualifikation zum WM-Challenge in Scheeßel am 25. August -  erreicht!

Nach dem Rennen in Marienbad ging es dann auf dem direkten Weg zum internationalen Langbahn-Rennen auf dem Wümmering in Mulmshorn.

An dieser Stelle möchte ich zunächst einmal ein riesengroßes Lob an die Organisatoren vom MSC Mulmshorn aussprechen, die alles daran gesetzt haben, ein richtig gutes Rennen auf die Beine zu stellen. Ich denke, die geleistete Arbeit hat sich gelohnt. Die Zuschauer, die trotz der extrem hochsommerlichen Bedingungen zum Rennen kamen, haben eine tolle Veranstaltung auf einer bestens präparierten Bahn erleben dürfen.

Das Fazit aus dem Rennen in Mulmshorn? Es lief für mich einfach perfekt...

Mit 18 Punkten belegte ich den ersten Platz vor James Shanes (17 Punkte) und Kenneth Kruse-Hansen, der ebenfalls 17 Punkte einfahren konnte.

Vielen Dank an mein Team, meinen Sponsoren und meinen Fans, die mich auch an diesem Wochenende so toll und bedingungslos unterstützt haben - für mich war es - wie gesagt - ein perfektes!