Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.05.2018 Louis Höhr

Nach einer kurzen Erholungspause durch ein reinfreies Wochenende konnte ich die Gehirnerschütterung aufgrund des Sturzes in Elstorf etwas auskurieren, jedoch begleiteten mich noch immer leichte Konzentrationsschwierigkeiten in den Trainings vor Albersdorf. Ich konnte im Zeitraining am Samstag die drittschnellste Zeit einfahren und fuhr in den Rennen zwei Mal auf Platz 2. Ich konnte einige Punkte auf die Meisterschaftsführung gut machen, da meine Konkurrenz hinter mir finishte.

Nachdem wir nachts um zwei in Reutlingen angekommen waren, ging es auf P27 aus dem Zeitraining am Sonntag morgen an den Start, was jenseits meiner Vorstellungen in der deutschen Meisterschaft war. Mir fehlte das Vertrauen in den harten Lehmboden, um den Speed der ersten 10 mitzugehen. Ich konnte im ersten Lauf nach einem schlechten Start einige Plätze gut machen und auf P16 ins Ziel fahren. In Lauf 2 war der Start nicht sonderlich besser, was unter Anderem an dem schlechten Startplatz lag. Ich kämpfte mich bereits auf P19 vor, bis mich in der sechsten Runde ein weiterer Fahrer, in dem er stumpf in mich reinfuhr, vom Motorrad holte und wir beide auf der Nase lagen. Ich musste das Feld erneut von hinten aufholen und schaffte es so nur noch bis auf P25. Im Großen und Ganzen war der Renntag am Sonntag recht erfahrungsreich, jedoch weniger erfolgreich. Die Devise ist weiter Traininieren, sodass das Ziel in den Top 10 zu landen realisierbar ist. Nun steht eine Woche Rennpause an und denn gehts zu den ADAC MX Masters nach Mölln.