Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Das Auswärtsrennen am 10. Juli in Stralsund stellt für den gebürtigen Stralsunder Tobias Busch (vorn) in Diensten des MSC Brokstedt eine ganz besondere Herausforderung dar. Foto: Sievers

29.06.2021 Michael Schubert

Brokstedt. Für die Mannschaft des MSC Brokstedt e.V. im ADAC steht in der zweiten Runde des Speedway-Team-Cups (STC) das Auswärtsrennen in Stralsund an. Nach dem Auftaktsieg vor heimischen Publikum reisen die „Wikinger“ als derzeitiger Tabellenführer der Serie mit breiter Brust an die vorpommersche Osteeküste. Am 10. Juli trifft die Brokstedter Auswahl im Paul-Greifzu-Stadion (Rennbeginn um 17 Uhr) neben den Gastgebern vom MC „Nordstern“ Stralsund auf die Mannschaften der „DMV White Tigers“ aus Diedenbergen und „DMV Black Forest Eagles“ aus Berghaupten.
Brokstedts Teammanager muss bei der Zusammenstellung seiner Mannschaft nur auf Birger Jähn verzichten, der in Stralsund allerdings durch Mattis Möller ersetzt wird. „Ich freue mich, dass wir ansonsten auf unsere bewährten Kräfte setzen können“, so Thode, der in Stralsund auf die beiden bisher punktbesten Brokstedter, Norick Blödorn und Tobias Busch setzen kann. Gerade für den MSC-Neuzugang Busch wird das Rennen als gebürtiger Stralsunder eine ganz besondere Herausforderung. Thode: „Tobi ist jahrelang für die Nordsterne gefahren und ist eine echte lokale Größe. Er ist aber auch Profi genug diese Tatsachen beim Rennen auszublenden.“ Zurzeit befindet sich Busch auf einem echten Formhoch und zeigte in den letzten absolvierten Rennen starke Leistungen. „Mit Busch und Blödorn haben wir natürlich zwei der deutschen Top-Fahrer in der Team – trotzdem bleibt die Mannschaft der Star.“ In der Tat war der Teamgeist bei den „Wikingern“ beim ersten Lauf im STC ein wahrer Schlüssel des Erfolges. Geht es nach Thode soll dieser Umstand auch im anstehenden Rennen ein wichtiger Faktor zum Erreichen der „Mission Auswärtssieg“ sein. Thode: „Nach dem ersten Rennen sind wir natürlich jetzt gefordert nachzulegen. Es wird knifflig doch wir fahren motiviert und zuversichtlich in die Hansestadt.“
Für das Rennen am 10. Juli wird neben Busch, Blödorn und Möller erneut Louis Ruhnke als 250 Kubikzentimeter-Pilot für den MSC Brokstedt an den Start gehen.