Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Foto: Heiko Stahl

06.10.2021 Jan Uttich

Am ersten Oktoberwochenende stand für die Nordlichter aus dem ADAC NMX-Cup und der Landesmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommern ein ganz besonderes Format auf dem Programm: Der ADAC Hanse MX-Super-Cup 2021 beim MC Prisannewitz! Hierbei trafen die FahrerInnen aus den beiden Rennserien im direkten Duell in den Klassen MX1 und MX2 aufeinander, fighteten um ein sattes Preisgeld und fuhren um den Titel „schnellster Amateur-Racer des Nordens“. Neben den zwei Hauptklassen des Wochenendes wurden die Klassen 50ccm, 65ccm, sowie die Seniorenklassen S35 und S50 zur Landesmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommern und zur Landesmeisterschaft Berlin-Brandenburg gewertet. Bei idealen äußeren Bedingungen präsentierte die Veranstaltungscrew um Gert Laege und Olaf Thätner einen perfekten Track und bot dem angereisten Publikum eine spannende Veranstaltung.
Bereits am Samstag lieferten sich die Kids in der 50ccm-Klasse spannende Fights um die wertvollen Meisterschaftspunkte auf der Rennstrecke „Drei Eichen“. Dabei konnte sich im ersten Heat Mika Mörbe klar durchsetzten und erreichte mit einem Vorsprung von elf Sekunden als Erster die Ziellinie vor Paul Dustin Trojahn und Marlo Rach. Im zweiten Durchgang ging es deutlich enger zu: Rach erwischte einen bomben Start und setze sich in Führung. Jedoch gelang es Mörbe im Laufe des Rennens an seinem größten Rivalen Rach vorbeizuziehen und sah erneut als Erster die Zielflagge. Rach finishte mit gerade mal acht Zehntelsekunden Rückstand als starker Zweiter vor Trojahn. Damit holte sich Mörbe den Tagessieg vor Rach und Trojahn.
Nico Woltersdorf war der überragende Pilot bei den 65ccm-Racern und ließ der Konkurrenz über den gesamten Renntag nicht den Hauch einer Chance. Der junge KTM-Pilot arbeitete in beiden Wertungsläufen konzentriert und feierte einen souveränen Overall-Sieg vor Tim Wieland vom MC Groß Glienicke und Arne Karbe, der das Podest als starker Dritter vervollständigte.
Im Rahmen des ADAC Hanse MX-Super-Cups gab es spannendes Racing auch in der MX2-Klasse zu bestaunen. Nach dem Fall des Startgatters zu Heat eins, zog zunächst Gaststarter Julien Kayser vom MC Prisannewitz den Holeshot und setzte sich in Führung. Allerdings dauerte es nicht lange bis der Däne Jayden Young Schmidt die Führung übernahm und diese auch bis zum Ende des Rennens nicht mehr hergab. Die Gaststarter Benjamin Mallon und Lorris Bollmann finishten dahinter auf den Rängen zwei und drei. Jan Allers präsentierte sich hingegen von den eingeschriebenen Teilnehmern am stärksten, präsentierte eine starke konditionelle Leistung und schnappte sich die maximale Punktzahl in Lauf eins vor Toni Ksienzyk und Philipp-Martin Wischnewski. Im entscheidenden zweiten Hauptrennen performte Gaststarter Mallon extrem stark und sah als Laufsieger die Ziellinie vor Young Schmidt. Allers finishte als Dritter, war jedoch erneut der schnellste MX2-Fahrer aus dem eingeschriebenen Teilnehmerfeld. Damit holte Allers in der Tageswertung die maximale Ausbeute von 50 Punkte und ist der neue ADAC Hanse MX-Super-Cup Champion in der Kategorie MX2. Ole Schmidt wurde als Tageszweiter gewertet vor Niklas Ohm. Ksienzyk und Wischnewski komplettierten das Tagespodium auf den Rängen vier und fünf.
Ebenfalls im Rahmen des ADAC Hanse MX-Super-Cups waren die Big-Boys auf den MX1-Bikes. Hier schnappte sich im ersten Heat NMX-Racer Michel Kaschny den Backyard-Holeshot und führte das Fahrerfeld in der ersten Runde an. Dann übernahmen die beiden Gaststarter Max Bülow und Max Thunecke die Spitze und ließen der Konkurrenz über die gesamte Renndistanz keine Chance. Björn Feld finishte als bester eingeschriebener Pilot auf Platz drei und sicherte sich damit die ersten 25 Punkte für die Tageswertung. Allers belegte als Doppelstarter in der Wertung der gewerteten Fahrer Rang zwei vor Holeshot-Men Kaschny. In Durchgang zwei gelang Feldt eine absolut beeindruckende Vorstellung: Der junge Mann vom MC Grevesmühlen konnte die schnellen Gaststarter nach Ablauf der Renndistanz hinter sich lassen und sah eine Sekunde vor Bülow die Ziellinie. Dan Kirchenstein wurde als Zweiter der eingeschriebenen Fahrer gewertet vor Kaschny. Mit der vollen Punktzahl von 50 Punkten ging der Titel „ADAC Hanse MX-Super-Cup 2021“ in der Kategorie MX1 an Feldt vor Kaschny und Kirchenstein. Allers belegte einen respektablen vierten Platz vor Lasse Neukäter, der Fünfter wurde.
Manuel Alex und Michael Dittmann lieferten sich hingegen spannende Duelle um den Tagessieg bei den Senioren ab 35 Jahren. Nachdem Alex im ersten Durchgang Dittmann ziehen lassen musste, konterte Alex im zweiten Durchgang mit einer herausragenden konditionellen Leistung und feierte nach einem 2-1-Ergebnis den Tagessieg. Dittmann wurde Zweiter vor Christian Maciej, der als Tagesdritter ebenfalls aufs Podest sprang.
Eindrucksvolles Racing gab es einmal mehr in der Seniorenklasse ab 50 Jahren von Andreas Feldt zu bestaunen. Der Kawasaki-Racer war über den gesamten Renntag nicht zu schlagen und zeigte mit Abstand die besten Runden. Nach zwei souveränen Laufsiegen holte Feldt den Tagessieg in Prisannewitz vor Guido Skoppek und Axel Hechel.
Das Saisonfinale zum ADAC NMX-Cup findet am 16./17. Oktober 2021 auf dem Grambeker Heidering des MSC Mölln statt.