Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.06.2019 Jan Uttich

Für die Nordlichter aus dem ADAC NMX-Cup ging es am vergangenen Wochenende zur bereits fünften Station der Saison auf den Wagria-Ring nach Karlshof. Wie bereits in den vergangenen Jahren richtete der MC Malente die Veranstaltung auf dem 1.600 Meter langen Track aus und war in der Organisation federführend. Nach dem Rennen in Elstorf im Mai stand damit für die Akteure in den neun Soloklassen das zweite Hartbodenrennen des Jahres auf dem Programm. Bei sommerlichen Temperaturen kamen die Fahrerinnen und Fahrer aus dem Nord-Cup ordentlich ins Schwitzen und lieferten sich packende Duelle um die wertvollen Punkte für die Meisterschaftsgesamtwertung.

Den Auftakt in das Wochenende in Karlshof machten einmal mehr die Akteure auf den 50ccm-Automatikmaschinen. Dabei kam es, wie bereits in Elstorf, zu einem spannenden Bruder-Schwester-Duell um den Tagessieg auf dem Wagria-Ring. Allerdings setzte sich Paul Sander Schwerin nach beeindruckenden Runden, sowohl im Qualifikationstraining, als auch in den beiden Heats knapp gegen die eigene Schwester, namens Emma Lou Schwerin, durch. Mit einem 3-3-Resultat begeisterte auch Fynn Rogall mit tollen Fahrten und sprang als Tagesdritter ebenfalls aufs Podest.

Ein stark besetztes Fahrerfeld bekamen die Zuschauer auch in der 65ccm-Klasse Saison zu sehen. Während im Zeittraining noch KTM-Racer Loris Wobker die besten Spuren auf der anspruchsvollen Strecke in Karlshof fand, performte Leif-Silas Tabel am Nachmittag in den entscheidenden Wertungsläufen am Stärksten. Auch wenn Leon Bühren und Johan Heckel die besten Starts gelangen, machte Tabel die wenigsten Fehler und zeigte die konstanteste Leistung auf dem Hartboden-Track. Mit zwei Laufsiegen im Gepäck holte Tabel die Maximalpunktzahl und feierte den Tagessieg. Dahinter duellierten sich Heckel, Wobker und Oscar Saade um Platz zwei. Am Ende fuhr Heckel mit einem 2-3-Resultat Tagesrang zwei ein vor Wobker und Saade. Viola Wendt komplettierte als beste Dame die Top-Five.

Jannes Wittig erwischte bei den 85ccm-Racern einen perfekten Tag. Der junge Nachwuchspilot aus dem BVZ-Rennstall sicherte sich bereits im Zeittraining souverän die Pole vor Oscar Denzau und Matti Schlahn, die sich ebenfalls stark präsentierten. Auch wenn Schlahn in beiden Heats die Holeshot-Line als Erster passierte und das Feld anführte, konnte dem hohen Tempo von Wittig in Karlshof keiner Folgen. Nach zwei starken Fahrten holte sich Wittig die maximale Ausbeute und schnappte sich den Tagessieg vor einem starken Oscar Denzau und Tom Leon Schröder.

Interessante Zweikämpfe gab es auch bei den MX2 2-Takt-Boys zu bestaunen. Im Zeittraining am Vormittag brannte Sascha Hemmerling auf einem neuen Bike die schnellste Runde auf den Wagria-Ring und setzte sich gegenüber Maikel Ziller und Collin Krahn durch. Im Racing am Nachmittag war der frisch gebackene KTM-Racer nicht zu schlagen, zeigte die schnellsten und konstantesten Runden und feierte seinen ersten Saisonsieg. Dahinter belegte John-Jason Gerlach mit einem 2-2-Resultat Tagesrang zwei vor Collin Krahn, der das Podest als Dritter vervollständigte.

Von Rennen zu Rennen stärker scheint auch MX2 4-Takter Lasse Rudolf zu werden. Der Redplate-Mann aus dem Kiedrowski-Rennstall performte auch im zweiten Hartboden-Rennen der Saison herausragend. Auch wenn Paul Wessel im Zeittraining mit einer extrem schnellen Runde die Pole holte, ließ sich Rudolf nicht aus der Ruhe bringen. Nach zwei Holeshots im Racing, gelangen Rudolf zwei beeindruckende Fahrten, mit denen er seine Führung in der Overall-Wertung weiter ausbaut und sich zum Tagessieger krönte. Hinter dem Mann des Tages kam es zu einem Duell zwischen Kenneth Weßler und Max Behrens um Rang zwei. Während sich Behrens im ersten Heat behaupten konnte, finishte Weßler in Durchgang zwei vor Behrens und sicherte sich damit Tagesrang zwei.

In Abwesenheit des Grippe-geschwächten Jan Allers, lieferten sich die Akteure aus der MX1-Openklasse spannende Fights um die Plätze auf dem Podest. Dabei zeichnete sich bereits im Training ab, dass sich Nico Busch extrem schnell mit den Bedingungen auf dem Wagria-Ring vertraut machte und die schnellsten Spuren auf dem Kurs fand. Patrick Buchholz holte im Qualifikationstraining hinter Busch die zweit-schnellste Zeit vor Dennis Thran. Im Racing am Nachmittag gab es allerdings am Sieger von Elstorf kein Vorbeikommen. Die schnellsten Rundenzeiten und zwei Blitzstarts verschafften Busch eine gute Basis, auf der dieser die Grundlage für seinen Gesamtsieg legte. Hinter dem Überflieger des Tages präsentierte sich in Heat eins Dennis Thran extrem stark, musste sich aber im entscheidenden zweiten Heat Dennis von Würzen und Dario Haker geschlagen geben. Damit belegte von Würzen nach einem 3-3-Resultat Tagesrang zwei vor Thran. Haker und Buchholz komplettierten die Top-Five des Tages.

In der Seniorenklasse von 35 bis 49 Jahren dominierte erneut Christian Maciej das Geschehen und baut nach zwei Laufsiegen seinen Vorsprung in der Meisterschaftsgesamtwertung weiter aus. Mario Grimm, der bereits am Vortag in der Seniorenklasse ab 50 Jahren startete, wurde Tageszweiter vor Patrick Hoops.

Doppelstarter Mario Grimm ist und bleibt der stärkste Fahrer in der Seniorenklasse ab 50 Jahren. Auch wenn Gaststarter Kim Jacobsen aus Dänemark sich in herausragender Form präsentierte und lange das Tempo von Grimm mitgehen konnte, hatte der Mann aus Hasenmoor gegen Ende des Rennens erneut die meisten Kraftreserven. Bernhard Siems wurde hinter den beiden schnellsten Senioren Tagesdritter.

In der Ladies-Klasse packte Oetke-Kawasaki-Racerin stellte Katharina Schultz erneut Hartbodenqualitäten in eindrucksvoller Manier unter Beweis und sicherte sich bereits im Zeittraining knapp die schnellste Rundenzeit vor Annika Richter und Kim Paul. Im Racing am Nachmittag war Schultz zudem die reaktionsstärkste Fahrerin am Startgatter, sicherte sich zwei Holeshots und nach zwei starken Fahrten auch den Tagessieg. Richter belegte mit einem 2-2-Resultat Tagesrang zwei vor Jamie Markowski, die sich als starke Dritte zeigte.

Marc Lütke-Hüttmann performte extrem stark in der Quadklasse und war am gesamten Renntag nicht zu bezwingen. Nach der schnellsten Runde im Qualifikationstraining, finishte der Mann vom Quad & CROSS Racing-Team auch im Racing als Erster und feierte den nächsten Saisonsieg vor Meisterschaftsleader Patrik Marquardt und Chris Wunsch-Schmid.

Die sechste Runde im ADAC NMX-Cup findet bereits am 15./16. Juni 2019 beim MSC Niedergrafschaft in Itterbeck statt. Alle Informationen findet ihr auf der offiziellen Facebook-Plattform „NMX-Cup 2019“.