Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Der 15 Jährige Norick Blödorn aus Flintbek bei Kiel feiert am kommenden Sonntag sein Debut in der Speedway-Bundesliga für den MSC Brokstedt

12.06.2019

Speedway: MSC Brokstedt kämpft um den Finaleinzug
Für den MSC Brokstedt e.V. im ADAC geht es an den kommenden zwei Wochen bereits in die entscheidende Phase der Speedway-Bundesliga. Nach der knappen 41:42-Heimniederlage gegen den AC Landshut stehen die "Wikinger" bereits vor dem zweiten Match der Saison mit dem Rücken zur Wand. Wenn die Mannschaft von Teammanagerin Sabrina Harms am kommenden Sonntag bei den DMV White Tigers in Diedenbergen bei Frankfurt am Main antritt, muss ein Auswärtssieg her. Sollte es eine erneute Pleite geben, hätte Brokstedt bereits keine Chance mehr auf den Einzug in die beiden Bundesliga-Finalläufe. "Die Situation ist klar - uns hilft nur ein Sieg." Die Ansage von Sabrina Harms an ihr Team ist klar und deutlich. Beim Auftritt ihrer Equipe am Sonnatg muss Harms dabei allerdings auf ihren Kapitän Kai Huckenbeck verzichten, da dieser vertraglichen Verpflichtungen in der polnischen Liga nachkommen muss. Harms: "Leider steht die Bundesliga in der Wertigkeit weit hinter den ausländischen Ligen. Somit müssen wir immer wieder flexibel in der Mannschaftsplanung sein." Trotzdem gibt sich nicht nur Harms zuversichtlich. "Wir haben einen starken Kader und jetzt sind also Teamgeist und Einstellung gefragt," so MSC-Pressesprecher Michael Schubert.

Am Sonntag werden in den Reihen des MSC gleich zwei Speedway-Talente ihr Bundesliga-Debut feiern. Neben dem polnischen U21-Weltmeister Bartosz Smektala startet mit Norick Blödorn ein echter Schleswig-Holsteiner für den MSC Brokstedt. Der 15 Jährige Blödorn aus Flintbek bei Kiel zählt zweifellos zu den größten Talenten im deutschen Speedway-Sport und hat erst kürzlich in der 500 Kubikzentimeter-Klasse gewechselt. "Wir wollen Norick behutsam an die Aufgaben innerhalb des Teams heranführen und freuen uns auf seinen ersten Einsatz." Sabrina Harms betont vor dem Rennen in Diedenbergen, dass es in erster Linie darum geht, Blödorn langsam in die Bundesliga-Mannschaft zu integrieren um dann längerfristig mit ihm zu planen.

So ist es einmal mehr die gesunde Mischung im Team, die den Erfolg bringen soll. Neben den beiden Debutanten kommen Rune Holta, Max Dilger, Lukas Fienhage und Danny Maaßen zum Einsatz für Brokstedt. Mit einem Sieg in Diedenbergen müsste nur eine Woche später ein weiterer Erfolg her, um die Bundesliga weiter spannend zu halten. Am 22. Juni empfangen die "Wikinger" dann den MC "Nordstern" Stralsund auf dem Holsteinring. Am 12. Juli folgt dann zum Abschluß der Vorrunde das Auswärtsrennen beim MSC "Wölfe" Wittstock. Sollte das Team von Sabrina Harms indes am kommenden Sonntag eine zweite Niederlage kassieren, wäre der Traum vom Finale bereits ausgeträumt ehe er eigentlich begann.

Die Tabelle der Speedway-Bundesliga:

 

1. AC Landshut 2 Siege aus 2 Rennen
2. MSC "Wölfe" Wittstock  2 Siege aus 3 Rennen
3. DMV White Tigers1 Sieg aus 2 Rennen
4. MSC Brokstedt1 Niedelage aus 1 Rennen
5. MC "Nordstern" Stralsund2 Niederlagen aus 2 Rennen