Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Regionale Erfolge ermöglichen

Schleswig-Holsteinische

ADAC Motorsport Meisterschaften

Sportlerehrung für Sieger und Platzierte am 23. April 2022

Abend des Motorsports

Endlich wieder Ehrungen und „Benzin-Gespräche“

Abend des Motorsports in Büdelsdorf bot reichlich Gala-Glanz

Zwei Jahre musste die Ehrung der erfolgreichsten schleswig-holsteinischen ADAC Motorsportlerinnen und -sportler wegen der Pandemie pausieren. Doch am Sonnabend, 23. April 2022, gab es in der Büdelsdorfer ACO Thormannhalle endlich wieder Gala-Glanz. Vor festlicher Kulisse wurden beim Abend des Motorsports die Besten der Besten gekürt und die langjährigen Ehrenamtler für ihre Verdienste mit der Ewald-Kroth-Medaille ausgezeichnet. Auch gastronomisch war der Abend für die über 240 Gäste ein voller Genuss. Und endlich, endlich war wieder Gelegenheit in die lang ersehnten Benzin-Gespräche einzutauchen. Souverän und charmant führte Sportvorstand Torsten Johne durch die Gala. Gerhard Hillebrand, Vorsitzender des ADAC Schleswig-Holstein, lobte die tolle ehrenamtliche Arbeit und die Leistungen der Fahrerinnen und Fahrer im Motorsport. „Wir alle sind uns der imagebildenden Wirkung der Motorsport-Veranstaltungen, die in unserem Namen ausgerichtet werden, sehr bewusst und wissen die Gemeinschaft stiftende Tätigkeit sehr zu schätzen“, so der Vorsitzende. Der ADAC Schleswig-Holstein will mit den Clubs die Rennen und Wettbewerbe auch vor dem Hintergrund von Klima- und Umweltschutz weiterentwickeln: „Dazu gehört sicher auch, die Nachhaltigkeit nicht aus den Augen verlieren. Die hierzu bereits angelaufenen E-Kart-Forschungsprojekte sind nur ein Beispiel dafür, in welche Richtung das gehen kann. Ich bin überzeugt, dass wir auch in unserem geliebten Motorsport hier und da die Elektrifizierung erleben werden, schätze aber, dass an vielen Stellen alternative Kraftstoffe zum Einsatz kommen müssen, um dem Umweltgedanken einerseits Rechnung zu tragen und andererseits die Attraktivität von Motorsport aufrecht erhalten zu können“, so Hillebrand.

Etwas schüchtern betritt der 13-jährige Fabio Sacht die Bühne, als er mit einem Pokal als Jugendsportler des Jahres ausgezeichnet wird. Auf der Piste zeigt sich der Fahrer des Heider MC alles andere als schüchtern. So belegte er im vergangenen Jahr bei der Deutschen Jugend Trial Meisterschaft in Klasse 4 den ersten und zweiten Platz , wurde in dieser Klasse beim ADAC Bundesendlauf ebenfalls Sieger.

Wie immer Mario Grimm hat sein schelmisches Lächeln auf den Lippen, so auch diesmal, als er zum Motorradsportler des Jahres gekürt wird. Der 55-Jährige vom MCE Tensfeld / MSC Kaltenkirchen ist seit vielen Jahren auf der Siegerstraße unterwegs, drei Siege beim Norddeutschen ADAC Motocross Cup, 550, beim ADAC Enduro Cup, EC7 und bei der Deutschen Enduro Meisterschaft, Super-Senioren-Cup allein 2021 sprechen eine deutliche Sprache.

Automobilsportler des Jahres wurde Kai Sorgenfrei vom AC von Kiel. Der 29-Jährige räumte 2021 bei der ADAC Slalom Meisterschaft und beim ADAC Wagensport Championat des ADAC Schleswig-Holstein jeweils die ersten Plätze ab, bei der ADAC Clubsport Slalom Meisterschaft reichte es noch für Rang Vier.

Strahlende Augen gab es auch bei allen anderen Ehrungen. Stolz nahmen die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen ihre Pokale entgegen.

Text von Rainer Pregla

Übersicht der vorgenommenen Auszeichnungen

Impressionen vom Abend des Motorsports

Im Rahmen der Sportlerehrung wurden von Melanie Marschner für uns zahlreiche Fotos geschossen. In einer Bildergalerie stellen wir Ihnen mehr als 750 Bilder des Abends zur Verfügung.