Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
9. und 10. Juli 2022

ADAC MX Masters erneut in Tensfeld

ADAC MX Masters Tensfeld

Das ADAC MX Masters macht auch in diesem Jahr wieder in Tensfeld Station. Das Event am Wochenende des 9. und 10. Juli ist eines von acht Events der 18. Saison der Motocross Serie, die zwischen April und September geplant sind. Im Sand der 1.530 Meter langen Strecke des MCE Tensfeld e.V. wird die zweite Saisonhälfte eingeläutet, nur der ADAC MX Junior Cup 85 pausiert dort.

Der Ticketverkauf dazu hat begonnen, eine gute Gelegenheit, für Motorsportfreunde sich frühzeitig den Zutritt zu sichern. ADAC Mitglieder profitieren übrigens vom Mitgliedervorteilsprogramm und sparen satte 10 Prozent gegenüber den Normalpreisen. Schnell sein lohnt sich also, besonders, wenn man Karten bekommen will.

In Tensfeld wartet wieder eine tiefe Sandstrecke auf die Teilnehmer, die einige tückische feste Kanten in dem lockeren Boden hat. Im Rennverlauf fahren sich tiefe Bodenwellen genauso aus wie tiefe Spurrillen in den Absprüngen. Darüber hinaus ist das Geläuf unheimlich herausfordernd für die Kondition der Piloten. Durch einige lange Geraden ist das Tempo stellenweise sehr hoch. Die Zuschauer dürfen sich auf spektakuläre Sprünge und dem Kampf um jeden Zentimeter Boden aus der "Sandkiste" von Tensfeld freuen. Gespannt darf man sein, wie die Nordlichter unter den Fahrern ihr „Heimspiel“ meistern: Der Stockelsdorfer Louis Henry Höhr etwa, Mike Stender aus Eutin oder Fynn-Niklas Tornau aus Ostholstein, der im vergangenen Jahr sein Mastersdebüt feierte.


Das ADAC MX Masters plant für die Saison 2022 mit acht Veranstaltungen. Für die acht Events der 18. Saison der Motocrossserie, die zwischen April und September geplant sind, sprach der ADAC mit neun Bewerbern. Der Saisonstart ist im April in Fürstlich Drehna vorgesehen, ein Auslandsrennen ist in Möggers in Österreich eingeplant. Der Modus mit drei Wertungsläufen pro Rennklasse und eine Übertragung der Rennen im kostenlosen Livestream wird auch 2022 beibehalten. Die konkreten Veranstaltungstermine werden derzeit in enger Abstimmung mit der MXGP und EMX erarbeitet, um den Fahrern und Teams auch Starts in internationalen Serien zu ermöglichen.

Teilnehmer und Fans können sich mit den acht Events auf so viele Veranstaltungen freuen, wie zuletzt in der Saison 2015. Mit dem 2020 eingeführten Drei-Lauf-Modus gibt es mehr Rennen denn je. Die ersten Wertungsläufe werden in allen vier Rennklassen bereits am Samstagnachmittag durchgeführt, wodurch der Samstag als Zuschauertag noch attraktiver wird. Alle Rennen können auch 2022 im Livestream unter adac.de/mx-masters verfolgt werden.

Die acht Veranstaltungen sind bei den Clubs aus Fürstlich Drehna, Möggers, Bielstein, Aichwald, Tensfeld, Holzgerlingen, Gaildorf und Dreetz geplant. Der traditionelle Saisonauftakt im brandenburgischen Fürstlich Drehna soll Anfang April stattfinden. Nach zwei Jahren Abstinenz ist auch das Österreich-Gastspiel in Möggers wieder fix im Kalender geplant. In Tensfeld hofft man nach zwei schwierigen Jahren unter dem Zeichen der Corona-Pandemie auf die Erlaubnis, wieder Zuschauer an der Rennstrecke zuzulassen. Dreetz will nach der erfolgreichen ADAC MX Masters-Premiere 2021 auf den gewonnenen Erfahrungen aufbauen und Bielstein hat in diesem Jahr erneut bewiesen, dass selbst bei schwierigsten Bedingungen Rennen durchgeführt werden. Mit Aichwald, Holzgerlingen und Gaildorf bewerben sich drei bewährte Hartbodenstrecken um ein ADAC MX Masters-Event.